Freitag, 24. Mai 2019
AQUALAND´S HOME
Ticker powered by SteGaSoft

Kalender

Mai 2019
M D M D F S S
« Feb    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Seiten

Kategorien


Links


Wetter

24. Mai 2019, 07:46
Stark bewölkt
11°C
Gefühlte Temperatur: 12°C
Aktueller Luftdruck: 1020 mb
Wind: 0 m/s WSW
Sonnenaufgang: 05:20
Sonnenuntergang: 21:26
Mehr...
 

Der Labbi & Wasser

von Stephan - [Admin]


Da der Labrador ja eigentlich ein Jagdhund ist, der Enten apportiert, sollte man davon ausgehen können das in seinen Genen das Baden gehen bereits vorprogrammiert ist. Wie man von anderen Hundebesitzern hört, nehmen einige Labbis wohl jede Pfütze mit.
Aber!!!
Nachdem unsere Shiva im Winter aufgrund starker Welpen Neugierde in einen Teich gefallen war, war es in unserm Fall mit Wasser erstmal nicht mehr weit her und sie machte einen grossen Bogen um jedes Gewässer. Selbst beim über die Strasse gehen sprang sie über die Pfützen herüber oder lief wenn es die Leine hergab lieber drum herum.

Im Sommer Urlaub 2005 in Österreich, am Plansee, sollte es denn das nächste Mal eine Begegnung mit dem nassen Element geben. Auf dem obligatorischen Erkundungsgang am ersten Tag hatten es doch einige Enten gewagt das für sie sichere Nass zu verlassen und sich einige Meter vom Ufer entfernt zu sonnen.
Hmmm……, unsere Shiva nahm das nicht wie sonst, einfach nur zur Kenntniss, sondern diesen Tag meinte sie wohl, könne ein wenig Bewegung nach der langen Autofahrt nicht schaden. Und so sprintete sie in einem Labbi würdigem Jagdtempo in Richtung Enten.

Das die Enten sich nun flügelschlagend und laut schnatternd in Richtung sicherem Wasser bewegten ist ja selbstredend. Das Gemeine war nun, das der See sehr klar war und unser Hund in der allgemeinen Hektik gar nicht so genau erkennen konnte wo das Ufer aufhört und der See beginnt. Das nächste Problem war wohl auch das es nur etwa 1 Meter sehr flach, dann aber plötzlich doch recht steil ins Wasser abfiel.
Was soll ich sagen, das war dann die 2. schlechte Erfahrung die Shiva mit dem Element Wasser machte. Es gab ein lautes Platsch und kurz danach tauchte ein ziemlich nasser Hund wieder auf und kam laut prustend mit einem todunglücklichem Gesichtsausdruck ans Ufer zurück.
Von da ab wurden für den Rest des Urlaubes sowohl See als auch Enten keines Blickes mehr gewürdigt.

Der Durchbruch zum Baden gehen kam erst Anfang März 2006.
Wir gehen auf unserem täglichen Spaziergang eigentlich immer an einem „Mini“ Teich vorbei. Dieser hat einen Durchmesser von vielleicht 8 Metern und ist nur ca. 60cm tief. Also so das sie weit hineinkommt, dann aber so gerade nicht mehr stehen kann. An diesem besagtem Tage schwamm nun auf diesem Teich eine Ente.

Ente + Labbi = Jagdtrieb !! …und ab ging es.

Erstmal ist sie so ca. 20 Mal um den Teich herumgelaufen während die Ente laut schnatternd im mittleren Bereich des Teiches umher schwamm. Irgendwann hat denn aber sogar mein Hund mitbekommen das man so ja überhaupt nicht weiterkommt und hat es gewagt ein Fuss vor den anderen langsam in den Teich zu gehen. Da die Ente nun nicht warten wollte bis sie meinem Hund in den Rachen schauen konnte und anscheinend auch keine Lust zum Spielen hatte, schwamm sie natürlich in die entgegen gesetzte Richtung davon. Dieses veranlasste Shiva dazu den Teich wieder zu verlassen, aussen herum zu rennen und an anderer Stelle bis zum Bauch wieder hinein zu waten.
Dieses Spiel ging nun einige Male so bis, und seitdem glaube ich an die Intelligenz der Hunde, sie nun vorsichtig immer weiter in den Teich hinein ging und nach Verlust des Boden- kontaktes todesmutig hinter der noch lauter schnatternden Ente hinter her zu schwimmen begann.

Mit dem Tag war der Bann zum Wasser endlich gebrochen und die Annäherung an andere, fremde Gewässer klappte fort an auch immer besser. Heute ist sie soweit das wir mit unserem Spaziergang unter einer Runde schwimmen gar nicht weiterkommen und andere Teiche sind auch nicht mehr 100% sicher. Also Enten dieser Welt, seid vorsichtig!!

Jetzt ist sie fast 2 Jahre alt und verliert leider schon langsam was von ihrem kindlichen Spieltrieb. Schade eigentlich! Aber wie jede Medaillie hat auch diese 2 Seiten und die Erziehung wird dadurch einfacher, da sie in ihrem ganzen Wesen etwas ruhiger und ausgeglichener geworden ist.

Nun habe ich hier einige Erlebnisse zum Besten gegeben und will es erstmal dabei belassen. Wir hoffen ja das sie noch viel älter wird und wir diese Webseite noch mit vielen Erlebnis Berichten und Anekdoten füllen können.

Bis dahin grüssen wir die Hundewelt und alle Herrchen und Frauchen herzlichst.
Shiva, Tina & Stephan


Die Bilder zum vergrössern bitte anklicken

Startseite | zurück nach Oben

Posted in 006 - Der Labbi & Wasser | Kommentare deaktiviert für Der Labbi & Wasser